Das ideale Partybrot/ Idealno pecivo uz mezu „lisnati trokutići“

 

Gibt es etwas Schöneres als hausgemachtes Weißbrot zu leckeren kalten Platten und Aufstrichen? Ja, das gibt es und zwar diese wunderbar luftigen, blättrigen, watte-weichen Dreiecke. Unser neues Lieblingsrezept für Partybrot musste ich unbedingt mit euch teilen. Ich hoffe, dass es euch genauso viel Freude bereiten wird wie uns und unseren Gästen.

 

 

Postoji li nešto lijepše od domaćeg kruha uz hladnu platu i razne namaze? Da, ovi neobični, lisnati i ukusni trokutići, koji iznenađuju svojim izvrsnim mirisom i mekoćom. Recept za naše trenutno omiljeno pecivo uz mezu sam morala s vama podijeliti jer se nadam da će i vas i vaše goste ovako oduševiti.

 

Zutaten:

850 g glattes Mehl

525 ml Milch

1 Würfel Frischhefe (40 g) oder 2 Pkg Trockenhefe

1 TL Zucker

2 TL Salz

100 ml Öl

 

Zum Bestreichen:

140-150 g geschmolzene Butter oder Butterschmalz

2 Eigelbe

ein Schuss Schlagobers/Sahne

 

Sesam und/oder Schwarzkümmel

 


Zubereitung:

  • In die lauwarme Milch gebt ihr die zerbröckelte Hefe, den Zucker und 1-2 EL vom Mehl. Rührt gut um, deckt die Mischung ab und lasst die Hefe etwa 5-10 min gehen.
  • Gebt das Mehl in eine große Schüssel, fügt Salz und Öl hinzu und die gegangene Hefe-Milch-Mischung.
  • Knetet aus den Zutaten einen kompakten Teig. Knetet ihn auf der Arbeitsfläche nochmals gut durch (ich habe dafür kein Mehl gebraucht, weil der Teig nicht geklebt hat – das ist der Idealzustand).
  • Teilt den Teig in 4 gleich große Teile auf und formt jeden zu einer Kugel. Deckt die Kugeln ab und lasst sie an einem warmen Ort gehen, bis das Volumen sich verdoppelt hat. Das dauert etwa 30-45 min.
  • Zum Bestreichen: schmelzt die Butter/Butterschmalz und fügt langsam unter Rühren die Eigelbe hinzu.
  • Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche rollt ihr jede der gegangenen Kugeln sehr dünn (1-2 mm) zu einem etwa 35x40 cm großen Rechteck aus. Das geht sehr gut, weil der Teig schön elastisch ist und fast schon wie Strudelteig gezogen werden kann.
  • Bestreicht den ausgerollten Teig mit der Butter-Ei-Mischung (jeweils ca. ein Viertel der Mischung pro Teigkugel einrechnen) und rollt ihn von der langen Seite her auf. Wenn ihr größere Dreiecke wünscht, rollt den Teig von der kurzen Seite auf. Rollt schön fest ein, damit keine Luftlöcher bleiben.
  • Gebt die entstandene Rolle auf ein mit Backpapier belegtes Blech und heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Diesen Vorgang wiederholt ihr mit den verbliebenen 3 Kugeln.
  • Mit einem Messer schneidet ihr ein Zick-Zack Muster in jede Rolle und lasst sie nochmals 15-20 min gehen.
  • Falls die Buttermischung sich erfestigt hat, erwärmt sie nochmals und fügt einen Schuss Schlagobers hinzu. Damit bestreicht ihr die Dreiecke und betreut sie mit Sesam, Mohn oder Schwarzkümmel.
  • Backt sie 25-30 min bis sie goldgelb sind und serviert sie warm.

Sastojci:

850 g glatkog brašna

525 ml mlijeka

1 kockica (40 g) svježeg ili 2 pak suhog kvasca

1 kaškica šećera

2 kaškice soli

100 ml ulja

 

Premaz:

140-150 g rastopljenog maslaca ili masti

2 žumanjka

malo slatkog vrhnja

sezam ili ćurekot

 


Priprema:

  • U toplo mlijeko dodajte razmrvljeni kvasac, šećer i 1-2 kašike od brašna. Promiješajte i ostavite da kvasac malo nadođe, to traje 5-10 min.
  • Brašnu dodajte so, ulje i smjesu od kvasca i mlijeka i zamijesite glatko tijesto. Tijesto na radnoj podlozi premijesite dobro. Ja za ovaj korak nisam nimalo brašna koristila a ipak mi se nije lijepilo za radnu površinu (to je idealno).
  • Tijesto podijelite na 4 jednaka djela i oblikujte male loptice. Pokrijte krpom i ostavite na toplom da se dižu dok se volumen ne udvostruči (to traje 30-45 min).
  • Za premaz pomiješajte otopljenu mast ili maslac s žumanjcima.
  • Dignute loptice na pobrašnjenoj površini svaku pojedinačno razvaljajte što tanje (1-2 mm) u pravokutnik veličine ca. 35×40 cm.
  • Zatim premažite smjesom od maslaca (četvrt smjese za svaku lopticu), zarolajte što čvršće u savijaču (počevši od duže strane) i stavite na pleh obložen pek papirom. Ukoliko želite veće trokutiće, zarolajte tijesto počevši od kratke strane. 
  • Rernu zagrijte na 180 stepeni gornji/donji grijači. Postupak ponovite sa preostale tri kugle tijesta.
  • Nožem napravite cik-cak rezove na svakoj savijači i pustite da se dižu još 15-20 min.
  • Ako se preostali maslac/mast stvrdnuo, zagrijte ga malo u mikrovalnoj i dodajte mu trunčić slatkog vrhnja.
  • S ovom smjesom premažite sve savijače, zatim pospite sezamom ili ćurekotom i pecite u rerni 25-30 min. Trokutiće servirajte tople.

 

Quelle/izvor: www.jednostavni-kolaci.info – überarbeitete Version/prerađena verzija

 

 

Download
Partybrot-Kruh uz mezu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 277.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Mira (Donnerstag, 18 Februar 2016 07:05)

    pronašla sam vas i ovde

  • #2

    Azra (Dienstag, 03 Mai 2016 20:15)

    Isprobano i prezadovoljni smo svi sa rezultatom.Tako mekano i ukusno...Odlican recept i brz je za napraviti.Obavezno cemo ga ponoviti!Hvala Elma!Selam iz Kanade

  • #3

    Margrit (Sonntag, 05 Juni 2016 13:43)

    ich habe das Brot nun zum zweiten Mal gebacken und es ist herrlich. Heute habe ich Kräuterbutter genommen statt Butter-Ei-Gemisch. Ich denke das Mehl ist egal. Ich habe Dinkel 360er genommen und sogar einen Teil durch Dinkel Vollkornmehl ersetzt. Gleich kommt es in den Ofen, Nehme es mit zum Geburtstag der Enkeltochter.
    Vielen Dank für dieses Rezept.

  • #4

    semi (Dienstag, 06 Dezember 2016 23:04)

    Hallo liebe Hanuma Welches Mehl ist dafür am besten geeignet das es Luftig ist?

  • #5

    Hanuma (Dienstag, 06 Dezember 2016 23:06)

    @semi: Das steht oben im Rezept...glattes Mehl also jenes das man auch für Kuchen und Weißbrot nimmt. Lg

  • #6

    Jali (Freitag, 23 Dezember 2016 13:53)

    Hallo!
    Vielen dank für das tolle Rezept. Habe ich gestern zufällig entdeckt und mache es grade nach. Der Teig ist so toll, es macht richtig Spaß damit zu arbeiten. Gleich kommt das Brot in den Ofen. Bin gespannt. ☺
    Danke nochmals!

  • #7

    Evan Hafer (Mittwoch, 01 Februar 2017 19:33)


    Thank you for any other informative blog. Where else could I get that kind of info written in such an ideal method? I have a mission that I am simply now working on, and I have been at the glance out for such information.

  • #8

    Catherina Mcqueeney (Freitag, 03 Februar 2017 12:06)


    Having read this I thought it was really enlightening. I appreciate you finding the time and energy to put this short article together. I once again find myself personally spending a lot of time both reading and posting comments. But so what, it was still worthwhile!

  • #9

    Ethelyn Mcferren (Freitag, 03 Februar 2017 13:55)


    Aw, this was an exceptionally nice post. Spending some time and actual effort to generate a great article� but what can I say� I hesitate a lot and don't seem to get nearly anything done.

  • #10

    Silke Sch. (Donnerstag, 02 März 2017 18:53)

    Ich bin durch Zufall auf das Rezept gestoßen. Genial, einfach optimal....

    Danke

  • #11

    Jessy (Dienstag, 08 August 2017 18:12)

    Ich würde dieses Brot gerne für meinen Geburtstag backen. Werde es aber zeitlich nicht schaffen vorzubereiten. Meinst du, dass man das Brot auch zubereiten kann (ohne backen) und dann einfrieren kann? Am Geburtstag dann auftauen und einfach nur aufbacken?

  • #12

    Hanuma (Dienstag, 08 August 2017 18:19)

    @Jessy: Brotteig roh einzufrieren klappt leider nicht immer. Ich würde das Brot fertig backen, auskühlen lassen und einfrieren. Dann kannst du es sogar gefroren in den Ofen geben und aufbacken. Das Aufbacken dauert dann etwas länger aber dafür sparst du dir das Auftauen. Lg

  • #13

    Jessy (Dienstag, 08 August 2017 18:22)

    Super und danke für die schnelle Antwort! Ich werds mal versuchen! Tolle Rezepte hast du hier!