Super weiche Milchbrötchen – „Watteröllchen“– süß oder herzhaft/ „Pamuk rolnice“ - Najmekše mliječne rolnice - slatke ili slane - kruščići - zemičke

Das Rezept für diese weichen Brötchen lag lange unangetastet in meiner Mappe. Irgendwie kam ich nie dazu, es zu probieren. Als ich es letztens schaffte und ein Video auf Instagram über das Ergebnis postete, war die Nachfrage so groß, dass ich mich spontan dazu entschloss, das Video früher abzudrehen als geplant. Hier also mein Rezept für wunderbar luftige Brötchen, die äußerlich an Buchteln erinnern, jedoch süß und herzhaft gegessen werden können. Sie stammen übrigens aus der amerikanischen Küche. Dort kennt man sie als „soft dinner rolls“ oder „milk bread rolls“.

 

Recept za ove super mekane rolnice je dugo stajao na mojoj to do listi, ali nisam stizala da ga testiram. Kad sam nedavno uspjela da ga isprobam i objavim video na instagramu potražnja za receptom je bila toliko velika, da sam se spontano odlučila da video snimim prije nego planirano. Danas vam donosim recept za ove jako mekane rolnice, koje izgledom podsjećaju na buhtle. Mogu se jesti slane i slatke i jako su popularne u američkoj kuhinji gdje su poznate kao „soft dinner rolls“ ili „milk bread rolls“.  

 

Zutaten:

500 g Mehl

½ Würfel Frischhefe (=20 g)
oder 1 Pkg. Trockenhefe (=7 g)

2 gestr. TL Salz (ca. 10 g)

260 ml lauwarme Milch

3 gestr. EL Zucker (=ca. 50 g)

3 EL Milchpulver (optional!) (=ca. 40 g)

60 g Butter

1 Ei

Download
Milchröllchen-Rolnice.pdf
Adobe Acrobat Dokument 727.7 KB

Zubereitung:

1) In die Rührschüssel eurer Küchenmaschine gebt ihr das Mehl und Salz.

2) Erhitzt die Milch zusammen mit der Butter und löst darin die Hefe auf (die Milch darf nicht heiß sein, weil sie sonst die Hefe zerstört). Fügt den Zucker, Milchpulver und das verquirlte Ei hinzu.

3) Gebt die feuchten Zutaten zu den trockenen dazu und verknetet einen klebrigen Teig. Diese Konsistenz ist wichtig, damit die Brötchen später weich werden. Kratzt den Teig immer wieder mit einer Teigkarte vom Schüsselrand herunter, damit die Knethaken den ganzen Teig erfassen.

4) Gebt den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche, knetet ihn kurz durch und formt eine Kugel. Diese gebt ihr in eine befettete Schüssel, deckt sie ab und stellt sie in den 30 Grad warmen Ofen bzw. einen warmen Ort für ca. 1 Stunde.

5) Danach hat er sein Volumen verdoppelt. Ohne ihn zu sehr zu drücken oder zu kneten, legt ihr ihn auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche. Mein ganzer Teig war 970 g schwer. Ich habe das Gewicht durch 9 dividiert weil ich 9 Brötchen haben wollte. Jedes der Teigstücke hat also ca. 107 g. Ein paar Gramm mehr/weniger dürfen es sein.

6) Wenn ihr den Teig aufgeteilt habt, wird jedes Teigstück zu einem Ball geschliffen und dünn (ca. 1-2 mm dick) auf die Form eines etwa 25x20 cm großen Rechtecks ausgerollt. Die entstandene Platte wird ein Mal von links und rechts zur Mitte geklappt und aufgerollt (siehe Video).

7) Sind alle Brötchen geformt, legt ihr sie in eine mit Backpapier ausgelegte Backform der Größe: 39x24 cm und lasst dazwischen Abstand, weil sie noch stark aufgehen.

8) Deckt sie mit einem sauberen Küchentuch ab und stellt sie wieder an einen warmen Ort, diesmal für ca. 30 min.

9) Heizt den Backofen auf 175 Grad O/U Hitze vor und backt sie nach der 2. Gehzeit ca. 20-25 min lang bis sie oben  goldgelb sind. Sollten sie oberflächlich zu dunkel werden, legt eine Schicht Alu-Folie darüber und backt sie fertig.

10) Nach dem Backen nehmt ihr sie aus dem Ofen und bestreicht sie sofort mit etwas Butter. Falls ihr die Oberfläche gerne knusprig mögt, lasst ihr diesen Schritt aus. Lasst sie ein wenig auskühlen und genießt sie am besten lauwarm.

 

Tipps und Infos:

 

*Milchpulver: dieses sorgt für mehr Geschmack und eine hellere Farbe. Es ist in diesem Rezept „das gewisse Etwas“. Am Balkan findet man es in jedem gut sortierten Supermarkt als mlijeko u prahu, hierzulande habe ich es bei Merkur und Interspar gefunden, und zwar in der Nähe von Zucker, Kondensmilch und Sprühsahne.

 

*Die Brötchen nach dieser Rezeptur sind leicht süßlich, können aber dennoch herzhaft gegessen werden. Nach Wunsch könnt ihr die Salz- und Zuckermenge anpassen.

 

*Wenn ihr wollt, könnt ihr statt 9 auch 12 Bällchen machen, die Brötchen sind dann etwas kleiner. Passt dabei aber die Backzeit an. Die ist etwas geringer als für 9 Brötchen.

 

Vorbereitungszeit: ca. 15-20 min

1. Gehzeit: ca. 1 Stunde

Formen: ca. 15 min

2. Gehzeit: ca. 30 min

Backzeit: ca. 20-25 min

Gesamt: ca. 2,5-3 Stunden

 


Produktempfehlungen (Werbung)     Preporuka za proizvode (oglas)




Sastojci:

500 g brašna

½ kocke svježeg kvasca (=20 g) ili 1 pak. suhog (=7 g)

2 vrhom ravne kaškice soli (ca. 10 g)

260 ml toplog mlijeka

3 vrhom ravne kašike šećera (=ca. 50 g)

3 kašike mlijeka u prahu (opcionalno) (=ca. 40 g)

60 g maslaca

1 jaje

 

 

Download
Milchröllchen-Rolnice.pdf
Adobe Acrobat Dokument 727.7 KB

Priprema:

1) U posudu za miješanje sipajte brašno i so.

2) Zagrijte mlijeko skupa sa maslacem i rastopite kvasac (bitno je da mlijeko nije vruće jer vam inače uništava kvasac). Umiješajte šećer, mlijeko u prahu i umućeno jaje.

3) Mokre sastojke dodajte u suhe i zamijeste prilično ljepljivo tijesto. Ovakva konzistencija je bitna kako bi na kraju dobili ovako mekane kruščiće. Prilikom miješanja, mašinu gasite jednom ili dva put i skidajte tijesto sa strana posude kako bi nastavci za tijesta svuda stigli.

4) Tijesto prebacite na pobrašnjenu podlogu i premijesite još malo. Formirajte kuglu i stavite je u pomašćenu posudu. Prekrijte je kuhinjskom krpom i stavite u rernu koju ste zagrijali na max. 30 stepeni ili na drugo toplo mjesto da nadolazi. Potrebno mu je oko sat vremena da se udupla.  

5) Nakon tog vremena, bez da ga mijesite, prebacite ga na radnu površinu. Moje tijesto je imalo ukupno 970 g. Pošto sam htjela da imam 9 kruščića, ovaj broj sam podijelila na 9. Znači, svaki komad tijesta bi trebao da ima oko 107 g (ili koji gram manje ili više – to nije strašno).

6) Nakon što ste podijelili tijesto, od svakog komada formirajte lopticu koju tanko razvaljate na debljinu od ca. 1-2 mm i u oblik prvougaonika od 25x20 cm veličine. Pravougaonik preklapajte kao u videu pokazano (sa lijeve i desne strane prema sredini pa zarolajte).

7) Formirane rolnice redajte u pleh veličine: 39x24 cm i ostavite dovoljno razmaka imeđu njih jer će prilično nadoći.

8) Prekrijte ih kuhinjskom krpom i ostavite na toplom mjestu da nadolaze jedno 30 min.

9) Zagrijte rernu na 175 stepeni gornji/donji grijači i pecite ih 20-25 min, dok ne poprime zlatno-žutu boju. U slučaju da vam previše potamne, stavite sloj alu-folije i nastavite pečenjem.

10) Nakon pečenja izvadite ih iz rerne i premažite komadićem maslaca. Tako će prilikom hlađenja i sa površine omekšati. Ako ipak volite jako hrskave kruščiće, izostavite ovaj korak. Ostavite ih malo da se ohlade i poslužite ih najbolje tople.

 

Savjeti i informacije:

 

*Mlijeko u prahu: ono je sastojak koji daje još više ukusa i svjetliju boju. U ovom receptu ono kruščićima daje poseban šmek. Na balkanu ga možete naći u skoro svakom većem marketu, ovdje u Austriji sam ga našla u Merkuru i Intersparu u blizini šećera, šlaga i kondenzovanog mlijeka.

 

*Kruščići po ovoj recepturi su slatkasti ali se ipak mogu jesti i sa slanim namazima, sirevima i salamama. Po želji možete i količine šećera i soli prilagoditi.

 

*Umjesto 9 možete praviti 12 loptica. Tako će krušćići biti malo manji. Obratite samo pažnju na vrijeme pečenja, koje je potrebno smanjiti za koji minut.

 

Priprema: ca. 15-20 min

1. vrijeme dizanja: ca. 1 h

Formiranje: ca. 15 min

2. vrijeme dizanja: ca. 30 min

Vrijeme pečenja: ca. 20-25 min

Ukupno: ca. 2,5-3 h

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 64
  • #1

    Sonja Rullang (Freitag, 11 Januar 2019 14:00)

    Habe noch nie bessere Milchbrötchen gegessen. Vielen Dank für das Rezept �

  • #2

    Eva (Samstag, 19 Januar 2019 19:14)

    Hallo, endlich hab ich das richtige Rezept für die Milchbrötchen gefunden. Meine Jungs sind begeistert!!
    Danke
    lg

  • #3

    Tascha (Sonntag, 20 Januar 2019 14:55)

    Die besten Milchbrötchen der Welt �lg

  • #4

    Silva (Montag, 21 Januar 2019 14:27)

    Tolles Rezept, hab mal eine frage: kann man den Teigt am Vorabend zubereiten ? Wenn ja, muss es über nacht im Kühlschrank ?

    LG

  • #5

    Hanuma (Freitag, 25 Januar 2019 09:15)

    @Eva, Sonja, Tascha: ich danke euch fürs Testen! Freut mich sehr, dass ihr mit dem Rezept zufrieden seid! Lg

  • #6

    Hanuma (Freitag, 25 Januar 2019 09:18)

    @Silva: Man kann grundsätzlich jeden Teig über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Du solltest ihn aber, bevor du ihn in den Kühlschrank gibst, ca. 1 Stunde bei Zimmertemp. "anspringen" lassen. Danach gut verpackt kühlen und in der Früh ca. 30-60 min vorher aus dem Kühlschrank nehmen und ganz normal weiter verarbeiten. Du kannst auch die fertig geformten Röllchen kühlen und sie dann in der Früh nur backen. Ich persönlich bevorzuge ja immer den frischen Teig weil der noch etwas fluffiger ist als die Über-Nacht Version aber es ist natürlich eine Option! Lg

  • #7

    Theresia (Donnerstag, 31 Januar 2019 19:28)

    Super gute Milchbrötchen mmmhhhh.�

  • #8

    Theresia (Samstag, 02 Februar 2019 14:12)

    Super Brötchen haben sehr gut geschmeckt ,werde sie bald wieder backen.Danke für das tolle Rezept. ��

  • #9

    Ilona (Mittwoch, 06 Februar 2019 18:24)

    Unverschämt lecker!!! Ich hab sie heute ausprobiert! Die ganze Familie ist begeistert!!! Super Beschreibung mit Video! Top! Werd direkt deinem Blog durchstöbern!!! �

  • #10

    Fiona (Montag, 25 Februar 2019 18:32)

    Was kann man anstatt Milchpulver nehmen?

  • #11

    Hanuma (Montag, 25 Februar 2019 19:25)

    @Fiona: alternativ kann man Babynahrung (das Pulver fürs Fläschchen) verwenden oder lässt diese Zutat einfach ganz weg. Die Milchbrötchen werden deswegen nicht schlechter. Lg

  • #12

    Kirsten (Dienstag, 26 Februar 2019 15:21)

    Hallo! Ist mit Milchpulver diese Trockenmilch, die man auch für den Kaffee nimmt, gemeint? Also so Kaffeeweißer? Viele Grüße!

  • #13

    Hanuma (Freitag, 01 März 2019 08:51)

    @Kirsten: mit Milchpulver ist kein Kaffeeweißer gemeint. Milchpulver ist quasi reine, getrocknete Milch. Kaffeeweißer hingegen hat viele andere Zusätze und ist auch noch recht süß. Alternativ kann dieser schon verwendet werden. Eine viel bessere Alternative wäre allerdings Babynahrung....oder man lässt diese Zutat einfach ganz weg. Die Milchbrötchen werden deswegen nicht schlechter. Lg

  • #14

    Simone (Montag, 04 März 2019 14:07)

    Ein superleckeres Rezept. Die Brötchen sind auf Anhieb gelungen, mit perfekter Krume.
    Danke!

  • #15

    Cäcilia (Sonntag, 17 März 2019 10:34)

    Wow! Nicht nur die Brötchen sind super, sondern auch Deine Anleitung dazu! Tolles Schritt-für-Schritt-Video bei dem keine Fragen offen bleiben! (oft fehlen bei Rezepten Angaben zu Ober/Unterhitze oder Umluft, auf welche Etage im Ofen das Blech kommt, wie dünn oder dick der Teig sein soll oder oder oder. Hier ist alles perfekt!! Ganz toll!!)

    Mach‘ weiter so! Ich freue mich bereits jetzt schon, viele Rezepte von Dir auszuprobieren!!

  • #16

    Daniela (Montag, 01 April 2019 06:32)

    Hallo!
    Es heißt ja „glutenfreie Milchbrötchen“.
    Welches glutenfreie Mehl verwendest du?
    Liebe Grüße
    Daniela

  • #17

    Franziska (Freitag, 12 April 2019 11:10)

    Liebe Hanuma,
    deine Milchbrötchen sind der Hammer!
    Habe sie mit meinem Sohn (9) gebacken. Er, mein kleiner (7) Sohn und ich sind echt verblüfft wie weich und lecker die waren. Betonung auf waren, sind alle schon verputzt!
    Ich darf keine anderen mehr machen, nur noch diese fluffigen Teile. So meine Söhne!
    Danke für das tolle und einfache Rezept. Das Video ist auch sehr hilfreich und verständlich beim ersten mal machen.
    Ich wünsche dir eine gute Zeit und grüsse mir Östereich ��
    Liebe Grüsse aus der ��
    Franziska

  • #18

    Hanuma (Freitag, 12 April 2019 16:03)

    @Franziska: Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Freut mich sehr, dass du mit dem Rezept zufrieden bist und deine Jungs die Brötchen mögen. Ich sende euch liebe Grüße zurück und bedanke mich für euer Vertrauen. Lg

  • #19

    Beate (Sonntag, 14 April 2019 08:48)

    Oh, die sind einfach klasse geraten..vielen Dank für das Rezept..und die tolle Anleitung dazu..gehört nun in die Sammlung " Lieblings-Rezepte" ...

  • #20

    Anna (Samstag, 20 April 2019 17:43)

    Werde gleich heute das Rezept ausprobieren

  • #21

    Barbara (Dienstag, 23 April 2019 21:18)

    Im Rezept ist die Rede von einem halben Würfel Hefe, im Video dagegen sieht es aus wie ein ganzes Stück ?!

  • #22

    Hanuma (Dienstag, 23 April 2019 21:33)

    @Barbara: ich verwende auf 500 g Mehl grundsätzlich immer 1/2 Würfel weil mir das Ganze sonst zu sehr nach Hefe schmeckt. Auch wenn es wie 1 aussieht, es ist ein halber � Lg

  • #23

    Johanna (Freitag, 17 Mai 2019 12:56)

    Ich habe mich versuchsweise genau ans Rezept gehalten. Was soll ich sagen? Phänomenales Rezept! Noch dazu mit einem stinknormalen Mixer! Einfach nur empfehlenswert!

  • #24

    Tanja (Freitag, 17 Mai 2019 15:30)

    Kann man sie auch füllen? Schon mal probiert?
    Süß mit Pekmez?
    Herzhaft mit Sir und Šunka?

  • #25

    Anja (Montag, 20 Mai 2019 12:38)

    Die beste Idee überhaupt. Finde ich gut dass du das veröffentlicht hast.
    Meine Nachbarin und ich haben letzthin übers Backen unterhalten. Da fragte sie mich ob ich Einback kenne. Im Moment musste ich überlegen. Da kam mir in den Sinn, dass meine Mutter vor ca 45 Jahren diese immer für uns gebacken hat mit Vanillecreme und Rhabarbermus zum Dessert serviert hat. Habe das auch sofort umgesetzt. Das war soo lecker. herzlichst grüsst Anja

  • #26

    Lisa (Dienstag, 21 Mai 2019 09:15)

    Die sehen ja lecker aus, muss ich gleich ausprobieren. Dankeschön für das Rezept!

  • #27

    Ulla (Freitag, 24 Mai 2019 09:08)

    Super soft, super weich, super rolls!! Danke für das Rezept!

  • #28

    Elke Obst (Samstag, 01 Juni 2019 08:45)

    Habe die Milchbrötchen gestern gebacken und noch lau warm gegessen, echt super. Vielen Dank für das Rezept. �

  • #29

    Franziska (Dienstag, 04 Juni 2019 15:17)

    Die Brötchen sind super! Sogar mein Mann liebt sie, und der ist sonst nicht so für Gebäck zu haben... Kann ich eigentlich auch einfach ganz normale runde Brötchen daraus backen? Die werden wahrscheinlich nicht so fluffig, oder?

  • #30

    Hanuma (Dienstag, 04 Juni 2019 15:23)

    @Franziska: freut mich, dass sie euch schmecken. Als klassische Brötchen werden die tatsächlich nicht so schön fluffig. Warum, weiß ich nicht, aber mein Versuch war leider nicht so erfolgreich. Lg

  • #31

    Doreen (Samstag, 08 Juni 2019 14:49)

    Ich bin sehr begeistert!!!
    Habe schon viele Rezepte ausprobiert (wobei ich auch schon sehr gute Ergebnisse hatte) aber bisher war keines so gut wie dieses hier.
    Milchpulver hatte ich keines da und wollte nicht extra hierfür welches kaufen und habe es einfach weg gelassen. Sehr lecker. Auch die Kids lieben diese Brötchen. Vielen Dank für das Rezept.

  • #32

    Hanuma (Mittwoch, 12 Juni 2019 09:27)

    @Doreen: Vielen Dank für deine Rückmeldung. Freut mich sehr, dass du mit den Brötchen zufrieden bist :) Lg

  • #33

    Jessi (Donnerstag, 13 Juni 2019 14:39)

    Hallo zusammen, habe diese Milchbrötchen schon vor Wochen probiert. Sie gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Die sind ja sowas von lecker und sind auch einfach zu machen. Man braucht halt bissl Zeit aber die lohnt sich garantiert. Vielen Dank, ich werde bestimmt weitere Rezepte probieren.

  • #34

    Christiane (Dienstag, 13 August 2019 22:41)

    Muss man Milchpulver nehmen oder gibt es eine Alternative?

  • #35

    Michaela (Sonntag, 18 August 2019 22:58)

    Hallo, die Brötchen schmecken zwar, aber bei mir werden sie nie richtig fluffig obwohl ich mich an das Rezept Grammgenau halte. Ich vermute es liegt daran, das zu viel Butter darin enthalten ist. Oder was meinst du? Die Backzeit reicht leider auch nicht aus �. LG Michaela

  • #36

    Christina (Montag, 26 August 2019 18:19)

    Rezept gefunden, gemacht und diese Dinger sind spektakulär! Vielen Dank für das Rezept!

  • #37

    Hanuma (Dienstag, 03 September 2019 09:02)

    @Christiane: Nein, muss man nicht. Man kann es weglassen oder ersetzt es durch Babynahrung - die ist ähnlich in der Zusammensetzung. Lg

  • #38

    Chris (Freitag, 06 September 2019 17:57)

    Diese Milchbrötchen sind die besten die ich je gegessen habe. Danke für das tolle Rezept.:-)

  • #39

    Silvia (Sonntag, 08 September 2019 13:15)

    WOW! Habe die Röllchen heute gebacken, jedoch ohne Milchpulver, da ich keines zu Hause habe. Sie schmecken auch ohne ausgezeichnet.
    Dein Blog gefällt mir sehr!

  • #40

    Hanuma (Dienstag, 17 September 2019 11:02)

    @Silvia: Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass du zufrieden bist :) Lg

  • #41

    susy (Freitag, 25 Oktober 2019 18:20)

    als ich Deine Brötchen und Deine Anleitung sah, dachte ich, dass muss ich probieren! Und die vielen positiven Beiträge haben mich ermutigt, Deine Anleitung nach langer Zeit des „Nicht-Backens“ heute auszuprobieren. Was soll ich sagen? Der Teig ist wunderbar aufgegangen, nur war er ich nicht in der Lage ihn zu teilen, geschweige denn zu rollen...das hat er ganz alleine gemacht! Nun habe ich den Teig als Ganzes in eine Backform gegen und warte nun auf ein „Wölkchen-Brot“. Im Prinzip sieht es aus wie Brötchen, nur größer! Herzliche Grüße!

  • #42

    Elke (Freitag, 22 November 2019 15:43)

    Die Brötchen sind der HAMMER �� und die Erklärung dazu auch noch, sind mir beim ersten Backen super gelungen. Vielen Dank, liebe Hanuma, für das tolle Rezept.
    Lg Elke

  • #43

    Siegrid (Donnerstag, 12 Dezember 2019 13:23)

    Ich habe die Rollen nun schon einige Male gemacht. Mittlerweile auch schon eine milchfreie Variante - die waren auch sehr lecker. Hab aus Versehen auch schon das Ei weggelassen - sind aber trotzdem super geworden.
    Gestern habe ich sie mit Aprikosenmarmelade gefüllt und über Nacht im Keller gehen lassen. Heute Vormittag habe ich sie dann gebacken. Ich kann nur sagen - grossartig!
    Danke für das tolle Rezept!!

  • #44

    Hanuma (Donnerstag, 12 Dezember 2019 18:12)

    @Siegrid: vielen lieben Dank für dein Feedback. Ich habe mich bislang noch nicht getraut, sie über Nacht gehen zu lassen, weil ich befürchtete, dass sie dann nicht so schön luftig aufgehen würden. Jetzt, da du es probiert hast, werde auch ich mein Glück wagen. Vielen lieben Dank dafür. Lg

  • #45

    michaela (Sonntag, 05 Januar 2020 12:32)

    super rezept !!!

  • #46

    Becky (Samstag, 11 Januar 2020 00:27)

    Ich bin, nein Wir sind einfach hin und weg von diesen Brötchen. Habe sie eben gerade zum 3. Mal gemacht und kann das Frühstück kaum erwarten. So was leckeres! Danke für dieses tolle Rezept.
    Eine kleine Frage habe ich aber noch.... Wie muss ich die Zutatenmengen denn verändern, wenn ich sie etwas süßer haben aber die Fluffigkeit behalten möchte?

  • #47

    Zahra (Donnerstag, 05 März 2020 01:28)

    Hallo. mega toll sind die geworden. Ich habe sie auch ohne Milchpulver gemacht. allerdings fehlt es an süße. Hast du deshalb 3 EL plus Milchpulver geschrieben? ist milchpulver süß? Kann ich nächstes mal einfach mehr zucker nutzen?
    lg

  • #48

    Kerstin (Samstag, 07 März 2020 21:16)

    Suuuper leckere Brötchen!!! Hab sie mit Dinkelmehl und ohne Milchpulver gemacht. Sind ab sofort die Lieblingsbrötchen meiner Kids.

  • #49

    Hanuma (Sonntag, 08 März 2020 21:20)

    @Kerstin: schön, dass sie euch so schmecken. Vielen lieben Dank für dein Feedback:) Lg

  • #50

    Zahra (Samstag, 14 März 2020 21:35)

    Hallo Hanuma,

    ich habe sie jetzt nochmal gebacken mit etwaa mehr Zucker und die sind wie vom bäcker. jetzt darf ich für meine jungs nichts mehr andere backen.

  • #51

    Susanne (Dienstag, 24 März 2020 18:01)

    Die Brötchen sind der Knaller. Die sind sogar mir als 'Nichtbäckerin' gelungen.

  • #52

    Bettina (Sonntag, 29 März 2020 15:30)

    Hallo :)
    ich habe diese tollen Milchbrötchen gebacken und sie sind wirklich super. Leider hatte ich kein Milchpulver da. Werde mir das demnächst kaufen. Ich habe, wie im Rezept beschrieben, die Brötchen nach dem Backen mit Butter bestrichen aber sie könnten für mich noch weicher sein. Bekomme ich das irgendwie hin?

    Wie bewahre ich die denn jetzt auf damit sie auch am nächsten Tag noch so weich sind?

  • #53

    Zahra (Freitag, 03 April 2020 22:23)

    Hi Bettina,

    ich mache diese brötchen jetzt mindestens einmal in der woche. ich bewahre die im kuchen/torten Behälter auf. 1-2 tage. wenn noch nicht alle gegessen sind dann toaste ich die einmal.

  • #54

    Martina (Dienstag, 07 April 2020 07:53)

    Unser Sohn hat die Brötchen jetzt 2x gebacken. Wir sind begeistert.
    Sie sind einfach Mega lecker.
    Danke für das Rezept.

  • #55

    Hanuma (Sonntag, 12 April 2020 10:57)

    @Martina: schön, dass sie euch so gut gefallen. Das freut mich sehr :)

  • #56

    Katrin (Montag, 13 April 2020 17:16)

    Die Brötchen sind wunderbar fluffig :) Ich habe noch nie so tolle Brötchen gebacken! Ich habe den Teig am Abend vorher geknetet, gehen gelassen, geformt und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen, dafür aber nur die hälfte Hefe verarbeitet! Ich werde sie jetzt öfter backen, vielen lieben Dank für Rezept und Video.

  • #57

    Hanuma (Dienstag, 14 April 2020 21:32)

    @Katrin: Schön, dass du so zufrieden bist. Die Übernacht-Methode ist eine tolle Alternative :) Lg

  • #58

    Tina Fritz Tanzschule Fritz (Dienstag, 21 April 2020 20:04)

    Liebe Hanuma, ich kann mich nur anschließen: die besten Milchbrötchen, die ich kenne! Ich bin nicht sehr geübt im Brot und Brötchen backen und alle bisherigen Rezepte sind mir nicht gelungen. Doch diese Brötchen sind so weich und fluffig wie vom besten Bäcker der Stadt! Geschmack und vor allem Konsistenz: top! Ich habe statt Milch Buttermilch verwendet. Weiter so, macht Spaß und Lust auf mehr! Vielen Dank für das tolle Rezept und das Video! Lg aus Freiburg

  • #59

    Anne (Samstag, 25 April 2020 13:11)

    Danke für das tolle Rezept und Anleitung :) ich hab sie auch schon 3 x gebacken, mein Tipp: vor dem Genießen für 30 sec in die Mikrowelle und sie schmecken wie frisch aus dem Ofen! Auch am 3. Tag noch :) liebe Grüße

  • #60

    Julia (Donnerstag, 07 Mai 2020 20:30)

    Hallöchen :-)
    Ich wollte die Tage die Milchbrötchen backen. Kann man statt Milchpulver auch Kaffeeweißer nutzen ?
    Liebe Grüße

  • #61

    Chrissi (Samstag, 06 Juni 2020 21:38)

    Hi Hanuma, deine milchbrötchen sind der Hammer!! Wirklich noch nie ist mir Hefeteig sooo gut gelungen wie mit deinem Rezept! Tausend Dank dafür. Ich habe die milchbrötchen genauso gemacht nir noch mit Schokolade gefüllt. Einfach fluffig und super weich und lecker. Kann gar nicht aufhören zu essen. Danke nochmals, Chrissi

  • #62

    Chrissi (Samstag, 06 Juni 2020 21:42)

    ..nochmal ich, habe sie ohne Milchpulver gemacht...aber das ist wirklich nicht unbedingt nötig. Hm....werde gleich noch ein Brötchen essen....��

  • #63

    Mama74 (Montag, 24 August 2020 16:31)

    Super-tolle Brötchen...wir machen uns aus diesem Teig Burgerbuns...nicht nur wegen des Geschmacks-sie werden auch nicht so schnell labbrig,wie die gekauften. Sind relativ schnell zubereitet und auf jeden Fall weiterzuempfehlen!

  • #64

    Margret (Sonntag, 30 August 2020 11:59)

    Heute ausprobiert . Hervorragende Milchbrötchen �. Danke für dieses tolle Rezept.