30 Minuten Gericht: One-Pot Pasta mit Hähnchenbrust/ Ručak za 30 min: brza tjestenina sa piletinom iz 1 lonca

One pot pasta mit hähnchen Brza tjestenina sa piletinom

Immer wieder werde ich gebeten, schnelle und einfache Rezepte für den Alltag mit euch zu teilen. Einige davon habe ich bereits veröffentlicht. Heute folgt ein One-Pot Nudelgericht, das in max. 30 min am Tisch steht und das zugleich zu den Lieblingsgerichten meiner Familie zählt. Ich bereite dieses mit meinem Multikocher "Mein Hans" von Rommelsbacher zu, zeige euch aber auch wie es im klassischen Topf funktioniert. 

 

Često me pitate da s vama podijelim brze recepte za svakodnevni život, u kojem ne preostaje puno vremena za kuhanje. Nekoliko njih sam dosad već podijelila s vama a danas slijedi jedno jelo sa tjesteninom, koje se kuha u jednom loncu, koje je spremno za max. 30 min i koje se broji u omiljena jela moje porodice. Ovu tkzv. one-pot-pastu pripremam sa mojim električnim pretis loncem ali vam u videu naravno objašnjavam kako se bez problema pravi i u klasičnom loncu.  

 

Zutaten:

400-500 g Hühnerfleisch (ich verwende Hühnerbrust)

1 Zwiebel

2-3 TL Knoblauchpaste oder 2 Knoblauchzehen

4 Stück getrocknete Tomaten

300 g Pasta (Penne)

1 Glas Tomatensauce oder Sugo (370-400 ml, je nach Produkt)

400 ml heißes Wasser

1 Packung Babyspinat (falls saisonal verfügbar)

60 g Parmesan

100 ml Sahne

 

Download
One pot Pasta.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Zubereitung (im Multikocher von Rommelsbacher und im klassischen Topf am Herd):

1) Schneidet das Fleisch, die Zwiebeln und die getrockneten Tomaten in kleine Würfel

2) Erhitzt etwas Olivenöl im Topf (beim Hans wählt ihr das Programm Anbraten). Bratet darin das Fleisch an, nehmt es heraus und bratet die Zwiebeln und getrockneten Tomaten an.

3) Fügt das Fleisch wieder hinzu, zusammen mit der rohen Pasta. Füllt alles mit der Sauce und dem heißen Wasser auf. Drückt die Zutaten in die Flüssigkeit hinein, da sie nur so richtig gegart werden.

4) Gebt einen Deckel auf den Topf (beim Hans muss das Druckauslassventil geschlossen sein, wählt die 2. Druckstufe und 8 min Kochzeit). Beim klassischen Topf lasst ihr die Zutaten aufkochen, reduziert die Hitze auf Stufe 3-4 von 9 und lasst die Pasta bei geschlossenem Deckel ca. 10-15 min lang köcheln, bis sie weich und das Wasser aufgesogen ist.

5) Nach der Kochzeit (beim Hans lasst ihr sofort den Dampf per Ventil entweichen) rührt ihr kurz um und fügt die restlichen Zutaten hinzu, also Sahne, Parmesan, falls gerade Saison ist auch den Babyspinat und würzt alles mit Salz und Pfeffer. Fertig ist eine leckere, cremige Pasta, die im Handumdrehen am Tisch steht. 

 


Werbung - Reklama



Sastojci:

400-500 g pilećih prsa

1 glavica crvenog luka

2-3 kaškice paste od bijelog luka ili 2 čehne bijelog luka

4 komada suhog paradajza

300 g tjestenine (ja koristim Penne)

400 ml vrele vode

1 pak. mladog špinata (ukoliko je dostupan)

1 konzerva/galon pasiranog paradajza ili sugo umaka (370-400 ml zavisno od proizvođača)

60 g parmezana

100 ml vrhnja za kuhanje

 

Download
One pot Pasta.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Priprema u elektr. pretis loncu od marke Rommelsbacher i u klasičnom:

1) Meso, crveni luk i sušeni paradajz izrežite na sitne komade.

2) U loncu zagrijte maslinovo ulje (kod el. lonca birajte 3. program „prženje“). Popržite meso samo kratko, izvadite pa popržite luk i sušeni paradajz.  

3) Meso vratite u lonac, skupa sa (nekuhanom) tjesteninom. Ulijte umak/sos od paradajza i vrelu vodu. Sastojke pritisnite u vodu kako bi ih ona prekrila. Samo tako će se potpuno skuhati.

4) Stavite poklopac na lonac (kod električnog je potrebno da je ventil zatvoren kako bi se para stvarala, izaberite 2. funkciju jake pare i 8 min kuhanja). U klasičnom loncu sve sastojke kratko prokuhajte pa smanjite vatru na 3. ili 4. stepen od 9 i stavite poklopac. Kuhajte pastu 10-15 min dok ne omekša i ne upije tekućinu.

5) Nakon kuhanja (kod el. lonca pritisnite ventil za paru kako bi izašla) kratko promiješajte i umiješajte vrhnje i parmezan. Ako je upravo sezona špinata, sad dodajte i mladi špinat, kojem nije potrebno kuhanje. Dovoljno je da ga umiješate u vrele sastojke. Po želji još začinite solju i biberom. Tako ćete brzo i jednostavno napraviti pastu koje je posebno kremasta i ukusna. 

 


Blogpost und Testbericht zum "Mein Hans" von Rommelsbacher

HERSTELLERBESCHREIBUNG

  • Einfache & schonende Zubereitung von Gemüse, Fleisch, Fisch, Eintopf, Suppen, Joghurt & mehr.
  • Hochwertiges Cool Touch Kunststoffgehäuse
  • 14 Automatik-Kochprogramme, individuell einstellbar
  • Temperaturbereich von 40 °C bis 170 °C regelbar
  • Dampfdruck-Kochen mit 2 Dampfdruckstufen
  • Benutzerfreundliches LED-Display
  • Separate Koch-Funktion mit manueller Steuerung
  • Startvorwahl bis 24 Stunden, Warmhaltefunktion
  • Großer herausnehmbarer 6 Liter Topf mit hochwertiger Antihaftbeschichtung
  • und 4 Litern Nutzvolumen
  • Taste zum sicheren Ablassen des Dampfdrucks
  • 12-fach Sicherheitssystem für maximalen Schutz
  • Zur leichten Reinigung zerlegbar
  • Abnehmbares Netzkabel
  • Inklusive: Ersatz-Dichtungsring, Dämpfeinsatz, Gestell, Spatel, Servierlöffel (siehe Produktfotos)

Zeit, Energie und Platz sparen: bis zu 9 Küchengeräte kann dieses Multitalent ersetzen. Mit ihm lässt sich hervorragend Kochen, Dämpfen, Braten, Schmoren, cremiger Milchreis und Joghurt zubereiten und sogar Brot backen. Auch für moderne Garmethoden wie ‚Sous Vide‘ und ‚Slow Cooking‘ ist er schnell einsatzbereit. Insgesamt stehen 14 Kochprogramme, mit und ohne Dampfdruck, zur Verfügung. Alle Programme können individuell angepasst werden, auch manuelle Einstellungen sind möglich. Dieser ‘Hans Dampf‘ überzeugt in allen Bereichen durch nährstoffschonende Ergebnisse. Die Zubereitung spart bis zu 70 % an Zeit und 50 % an Energie gegenüber herkömmlichen Kochverfahren. Die Abschaltung erfolgt automatisch, der anschließende Warmhaltemodus hält das Gericht bis zu eine Stunde lang auf Temperatur. Der herausnehmbare Kochtopf ist antihaftbeschichtet und leicht zu reinigen. 

 

Rommelsbacher Mein Hans

Mein Testbericht

Man muss ihn einfach lieben...

Mein Hans ist ein bisschen wie Schwiegermamas Liebling – kann alles, sieht gut aus, drängt sich nicht auf und ist zugleich sehr zuverlässig. Nichtsdestotrotz war ich zu Beginn sehr skeptisch. Ich habe noch nie im meinem Leben einen Schnellkochtopf bedient, mir noch nicht mal einen Thermomix zugelegt, obwohl ich schon seit 15 Jahren koche. Ich war einfach der Meinung, dass man ganz gut ohne diesen „Schnickschnack“ auskommt. Ich hatte mehrere Monate Zeit, den Hans zu testen und muss sagen – ja, ich brauche ihn, weil er Vorteile mit sich bringt, die mir das Leben als Mama, Youtuberin und berufstätiger Mensch enorm erleichtern.

 

Aller Anfang ist (nicht immer) schwer…
Wenn man den Hans entpackt, wird man staunen. Klein ist das Gerät nicht, ein bisschen Platz braucht es mit seinen Maßen von ca. 27 cm Breite, 27 cm Tiefe und 32 cm Höhe schon aber es ist auch nicht sonderlich schwer und wiegt „nur“ 6 kg, ist also im Vergleich zu meiner Küchenmaschine ein Fliegengewicht. Im Lieferumfang enthalten sind ein Ersatz-Dichtungsring (dieser macht Sinn, weil der Ring die Gerüche der Gerichte annimmt. Daher empfiehlt es sich, 1 für Herzhaftes und 1 für Süßes zu verwenden), Dämpfeinsatz, Gestell, Spatel und Servierlöffel. Klasse fand ich auf Anhieb den leichten, antihaftbeschichteten Kochtopf, der rund 4 Liter fasst, herausnehmbar und easy zum Reinigen ist. Darin kann man Speisen für 4 Personen zubereiten, je nachdem wie groß der Hunger ist. Registriert man das Gerät auf der Website von Rommelsbacher, erhält man gratis ein Kochbuch dazu. Dieses enthält 50 verschiedene Rezepte mit gelungenen Food-Fotos. Für den Anfang hat man da also schon etwas „Testmaterial“. Womit ich am Anfang etwas Arbeit hatte, war das Einlesen. Wenn man nur die Rezepte aus dem Kochbuch ausprobiert, kann man im Grunde gleich loslegen. Wenn man aber so wie ich eigene Rezepte ausprobieren will, muss man wissen, wie lange welches Lebensmittel gegart werden muss bzw. welche Funktion dafür die richtige ist. Ganz ohne Vorbereitung geht es in so einem Fall also nicht. Ich habe mich dabei an vielen Instant-Pot Rezepten orientiert, da die Amis uns hier einige Schritte voraus sind. Die Rezepte lassen sich wunderbar auf den Hans ummünzen.

 

Hänschen klein ganz groß im Alltag

Bevor ich zu den Funktionen komme, ein positiver Punkt vorweg: er ist superleise. Sobald alles im Inneren vom Hans verstaut ist und er beginnt zu arbeiten, hört man höchstens ein leises Rauschen (während des Druckaufbaus). Toll, wenn man daneben ein Mittagsschläfchen abhalten oder die Kinder nicht wecken will. Hut ab dafür! Nun zu der Frage, wofür ich ihn verwende. Zum Backen eher weniger. Das Backen erledige ich immer noch am liebsten auf die traditionelle Art und Weise. Wofür ich ihn allerdings sehr oft hernehme, sind alle möglichen Eintopfgerichte, One-Pot Gerichte, insbesondere Pasta, Kartoffelpüree, Reis usw. Pulled/Shredded Beef und Eintöpfe aller Art, die ich sonst über Stunden köcheln lasse, sind mit diesem Gerät in max. 1 Stunde am Tisch bzw. benötigt der Multikocher, je nach Fleischmenge, zwischen 20 und 50 min. Man spart sich also einiges an Zeit und hat auch noch die Hände frei, um Salat vorzubereiten, den Abwasch zu erledigen und den Tisch zu decken – für Berufstätige und Mamas ein wahrer Segen.

 

Nur heiße Luft, oder was?

Viele der 14 Programme arbeiten mit Dampfdruck, d.h das Druckauslassventil am Deckel muss geschlossen sein. Nach dem Einschalten leuchtet das Display blau und ihr könnt mit dem Drehregler das gewünschte Programm wählen. Bei Bedarf könnt ihr die individuelle Kochzeit und Temperatur noch einstellen. Sind alle Zutaten im Topf, gebt ihr den Deckel auf den Topf und verschließt ihn. Ein Signalton und die Anzeige im Display informieren darüber, ob der Deckel geschlossen oder offen ist. Nun drückt ihr die Start/Pause-Taste. Am Display steht „Prog aktiv“. „Mein Hans“ beginnt mit einer Aufheizphase (die Statusbalken leuchten). Ist der Druck aufgebaut, fängt der Hans an zu zählen. Nach Ablauf der Garzeit „piepst“ er mehrmals und weist uns darauf hin, dass das Programm beendet ist und die Warmhaltefunktion startet. Nun lasst ihr den Dampf mithilfe des Druckauslassventils entweichen.

 

In der Praxis geht das wie?


Babyflaschen sterilisieren: weil wir gerade beim Thema Mamas waren - der Hans kann auch Babyflaschen sterilisieren. Einfach 500 ml Wasser einfüllen (heißes Wasser verkürzt die Aufheizzeit), Fläschchen und Sauger in den Dampfkorb legen, Deckel und Dampfventil schließen, Programm Dampfdruck 2 wählen mit einer Laufzeit von 5 Minuten. Alles weitere erledigt das Gerät.

 

Kartoffelpüree zubereiten (dafür verwende ich ihn am häufigsten): gewünschte Menge an Kartoffeln schälen, waschen und in mittelgroße Stücke schneiden (so sind sie schneller gar). Etwa 150-200 ml heißes Wasser hinzufügen, Deckel draufgeben, Programm „Kartoffeln“ wählen und das Gerät 7 min lang arbeiten lassen. Mithilfe des Druckauslassventils Dampf ablassen und den Deckel abnehmen. Sollte noch zu viel Flüssigkeit vorhanden sein, könnt ihr diese ausleeren. Ich erhitze danach noch etwas Milch und Butter, füge diese hinzu, würze mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss und zerstampfe die Kartoffeln. Fertig ist ein richtig gutes Püree in insgesamt ca. 10-12 min (der Druckaufbau dauert auch ein paar Minuten). Für Reis gibt es auch ein eigenes Programm – da kann man wirklich nichts falsch machen.

 

One-Pot Pasta: Der Hans ist wie geschaffen für Pasta-Gerichte. Eines davon findet ihr oben. Dieses gibt es mittlerweile 1 Mal pro Woche bei uns, weil es alle lieben. Bzgl. Pasta: fügt nur so viel Flüssigkeit hinzu, bis die Nudeln damit bedeckt sind. Pasta-Sorten brauchen im Multikocher etwa 1/3 weniger Zeit als im klassischen Topf. Die Amis reden sogar von der halben Kochzeit, damit hatte ich jedoch kein Glück. Bei Penne sind es laut Packung ca. 11-12 min. Ich koche sie daher ca. 7-8 min lang im Hans. Wir mögen unsere Pasta etwas weicher, ihr könnt die Zeit aber verkürzen, wenn eure besonders al-dente sein soll. Lasst den Dampf immer sofort per Druckauslassventil entweichen, da die Pasta sonst nachgart und matschig wird. Zutaten wie Sahne, Babyspinat, Käse und Parmesan fügt ihr am besten zum Schluss hinzu.

 

Ein Rezept zu Pulled Beef folgt noch. Wenn ihr wissen wollt, was ich sonst noch so mit dem Gerät zaubere, folgt mir auf Instagram. Dort nehme ich euch mit durch meinen Alltag und koche in den Stories und Posts sehr viel mit dem Hans.

 

Zum Schluss noch einige Tipps:

  • Verwendet zum Kochen heiße Flüssigkeiten. So wird der Druck schneller aufgebaut und ihr spart noch mehr Zeit.
  • Reinigt den herausnehmbaren Topf nicht im Geschirrspüler. Ein paar Durchgänge schafft er zwar aber im Laufe der Zeit zerstören die Tabs die Beschichtung, was dazu führt, dass die Zutaten anbrennen. 
  • Lasst den Topf nicht unbeaufsichtigt bzw. achtet darauf, dass keine Kinder in der Nähe sind, wenn der Dampf abgelassen wird. Dieser wird unterschätzt und kann zu Verbrennungen führen.
  • Erwartet keine Wunder: das einzige Manko am Gerät ist, dass die Temperatur (beim Anbraten) auf max. 170 Grad eingestellt ist. Zwar kann man die Zutaten damit anbraten, aber einen Rösteffekt wie im klassischen Topf darf man nicht erwarten. Das ist auch der Grund warum ich ihn lieber zum dünsten, kochen und schmoren verwende.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0